Bei diesen Beschwerden ist eine DORN-Behandlung angezeigt:xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Kopf / Hals

- Kopfschmerzen
- Sehstörungen
- Migräne
- Schwindel
- Schleudertrauma
- Ohrenschmerzen
- Tinnitus (Ohrgeräusch)
- Genickschmerzen
- Kieferschmerzen
- Eingeschränkte Drehbewegung

Rumpf

- Schulterbeschwerden
- Eingeschränkte Beweglichkeit der Arme
- Tennis-Ellebogen
- Taube Finger
- Atemprobleme
- Asthma
- Chronischer Hustenreiz
- Bluthochdruck
- Herzrhytmus-Störungen
- Magenprobleme

Unterkörper

- Hexenschuss
- Kreuzschmerzen
- Ischias
- Blasenprobleme
- Verdauungsprobleme
- Leistenschmerzen
- Hüftgelenkschmerzen
- Knieschmerzen (spez. beim Abwärtsgehen)
- Kraftverlust in den Beinen
- Muskelkrämpfe in den Beinen und Füssen

Gegen-Indikationen

Wann muss auf die DORN-Therapie verzichtet werden?
Bei Glasknochen und nach einem Unfall bevor nicht zweifelsfrei feststeht dass keine Knochenbrüche vorhanden sind.
Darüber hinaus kann die DORN-Therapie bedenkenlos und wenn nötig auch kurz hintereinander angewendet werden.