x

Mögliche Beschwerden

Zwischen den Wirbeln treten Nervenstränge aus, die jeweils Organe und Muskeln auf der entsprechenden Höhe des Körpers versorgen. Ist ein Wirbel verdreht und in dieser Position blockiert, kann er auf den austretenden Nervenstrang drücken und den irritieren. Das kann zu Schmerzen an den versorgten Muskeln oder zu Beschwerden an entsprechenden Organen führen.

Hat jemand Probleme für die der Schulmediziner keine richtige Ursache findet, ist die Ursache meist auf einen blockierten Wirbel zurückzuführen. Leider kann ein solcher Wirbel mit Röntgen, MRI oder CT meist nicht erkannt werden.

Der Dorntherapeut kann durch abtasten den fehlbaren Wirbel finden und ihn zusammen mit Bewegungen des Patienten in die richtige Position bringen. Ist der Wirbel gerichtet, sind die Beschwerden meist sofort weg.

Das Bild zeigt was durch einen blockierten Wirbel beeinträchtigt werden kann.